»StreamOn« verstößt gegen Netzneutralität

Bonn. Die Bundesnetzagentur hat Details der mobilen Daten-Flatrate »StreamOn« der Telekom untersagt. Einzelne Punkte der Zubuchoption verstießen gegen Vorschriften über Netzneutralität und Roaming, erklärte die Behörde. Dass die Nutzung bestimmter Audio- und Videodienste nicht auf das Datenvolumen angerechnet wird, stellt die Netzagentur nicht in Frage. Sie kritisierte aber, dass im »Tarif L« die Datenübertragungsrate beim Videostreaming auf DVD-Qualität reduziert werde, Audiostreaming hingegen nicht. Zudem lasse sich »StreamOn« im europäischen Ausland nicht so wie im Inland nutzen. Die Telekom muss innerhalb von zwei Wochen die Mängel beseitigen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung