Werbung

Rohingya: UN starten Impfkampagne

Genf. Angesichts einer möglichen schweren Choleraepidemie haben die Vereinten Nationen und die Regierung von Bangladesch eine massive Impfkampagne unter den geflohenen Rohingya aus Myanmar gestartet. Medizinisches Personal solle in den nächsten Wochen 900 000 Menschen gegen die gefährliche Durchfallerkrankung impfen, teilte das Kinderhilfswerk UNICEF am Dienstag in Genf mit. In der vergangenen Woche wurden in den überfüllten Flüchtlingscamps mehr als 10 000 Cholerafälle erfasst. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!