Werbung

Steinmeier auf Antrittsbesuch

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich in Berlin als U-Bahn-Fahrer probiert. »Es war ein bisschen ruckelig für die Fahrgäste«, sagte der 61-Jährige am Donnerstag. Es seien aber alle heil angekommen. Auf der Strecke der Linie U 5 von Friedrichsfelde im Osten zum Alexanderplatz übte Steinmeier auch das Bremsen. »Haben alle überlebt.«

An Steinmeiers Seite: eine Fahrlehrerin. Das deutsche Staatsoberhaupt wurde auch von seiner Frau Elke Büdenbender und Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) begleitet. Steinmeier hat im Schloss Bellevue ohnehin seinen Amtssitz, er wohnt auch in der Hauptstadt. Rund sieben Monate nach seiner Vereidigung der Bundespräsident machte er nun seinen offiziellen Antrittsbesuch in der Bundeshauptstadt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!