Werbung

Land streckt Unterhalt für 19 000 Kinder vor

Mainz. Rund 19 000 Kinder in Rheinland-Pfalz sind nach der Trennung ihrer Eltern auf eine staatliche Unterhaltszahlung angewiesen. Wenn Vater oder Mutter keinen Unterhalt zahlen, springt der Staat ein. Nach der aktuellsten Erhebung von Ende 2016 ist jedes dritte bis zu zwölf Jahre alte Kind von Alleinerziehenden von dem sogenannten Unterhaltsvorschuss abhängig, teilte das Familienministerium in Mainz mit. »Die Zahlen sind erschreckend«, sagte der Landesvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbunds, Christian Zainhofer. »Es ist immer schlecht, wenn ein Kind von Unterhaltsvorschuss leben muss, und die Eltern nicht in der Lage sind, den Unterhalt für ein Kind zu zahlen.« Grund dafür sei in den meisten Fällen nicht etwa Böswilligkeit eines Elternteils, sondern Zahlungsunfähigkeit. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!