Werbung

Elisabeth-Heims in Rostock wird geräumt

Rostock. In Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) hat am frühen Donnerstagmorgen die Räumung des ehemaligen Elisabeth-Heims begonnen. Das Haus war in den vergangenen Tagen von Abrissgegnern der Initiative »Betty bleibt« besetzt worden. Zuletzt waren noch fünf Personen im Haus, wie die Polizei berichtete. Zwei hätten nach Beginn der Polizeiaktion das Haus freiwillig verlassen. Die drei Verbliebenen hätten sich allerdings so angekettet, dass ihre Befreiung noch andauert. Zunächst seien die Wege im Haus auch mit Barrikaden blockiert gewesen. Das Studentenwerk Rostock plant auf der Fläche den Bau eines Studenten-Wohnheimfür angehende Akademiker und eine Mensa mit 400 Plätzen. Die Initiative »Betty bleibt« will das Haus dagegen sanieren. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!