Werbung

Unmut bei IG Metall über Stellenabbau bei Siemens

München. Die IG Metall hat mit Unmut auf Pläne für weitere Einschnitte in zwei Sparten des Elek-trokonzerns Siemens reagiert. »Wir bewerten es als unsäglich, dass erneut Tausende Mitarbeiter auf diese Weise verunsichert werden«, sagte ein IG-Metall-Sprecher am Donnerstag in München. Sollte Siemens tatsächlich massive Einschnitte in Standorte und Beschäftigung planen, werde die Gewerkschaft gemeinsam mit den Betriebsräten und Belegschaften Gegenwehr leisten. Das »Manager-Magazin« hatte berichtet, dass nach internen Planungen von Siemens bis zu 11 der 23 Standorte der Kraftwerkssparte Power & Gas geschlossen oder verkauft werden sollten. Auch in der Sparte Prozessindustrie und Antriebe solle es Einschnitte geben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!