Schmerzensgeld wegen falscher Zahnbehandlung

Urteil

So urteilte das Oberlandesgericht Hamm (Az. 26 U 3/17). Die Zahnärztin habe beim Abschleifen von drei Milchzähnen zu viel Zahnschmelz abgetragen.

Die Klägerin hatte sich 2013 kieferorthopädisch behandeln lassen. Da bei der damals 18-Jährigen mehrere bleibende Zähne nicht angelegt waren, sollten ihre noch vorhandenen Milchzähne solange wie...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.