Werbung

Unten links

Da haben wir alle noch mal Glück gehabt. Gut, dass wir Frank-Walter Steinmeier haben. Der hat uns davor bewahrt, dass wir bis mindestens Weihnachten ohne Regierung darben, und deshalb gestern Angela Merkel gebeten weiterzumachen - auch wenn sie noch keine Regierung gebastelt hat. Eigentlich wäre mit der konstituierenden Sitzung des Parlaments Schicht im Kanzleramt. Was hätten wir bloß gemacht, wenn Steinmeier gestern verschlafen hätte, vorzeitig gen Russland abgedampft wäre - oder sich einfach mal für einen Tag seiner SPD gegenüber mehr verpflichtet gefühlt hätte als dem staatstragenden Amt? Wären dann noch Züge gefahren, hätten die Läden geöffnet, würde uns noch Einlass in Fabriken und Büros gewährt, hätten Schwimmbäder Wasser in den Bassins - ja generell: Könnte man ohne Regierungschef im Allgemeinen und diese eine Kanzlerin im Besonderen überhaupt ein normales Leben fortsetzen? Die Antwort ist ernüchternd wie hoffnungsspendend: Man könnte. oer

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!