Werbung

Ein Kalender, ein Jubiläum

  • Von ⋌Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Maxim Gorki 1910 auf Capri: Zusammen mit einer Kurzbiografie und einem Zitat aus »Ein Mensch wird geboren« ziert dieses Foto das Blatt zur 13. Woche im neuen »Aufbau Literatur Kalender«, der uns in guter Tradition auf eine Reise kreuz und quer durch die Weltliteratur mitnimmt. Wie seit jeher ist jedes Wochenblatt einer Autorin, einem Autor gewidmet, und der schönste Effekt für den Betrachter wäre der Entschluss, mal wieder etwas von ihr oder ihm zu lesen.

Der Aufbau Verlag hat Werke Maxim Gorkis schon seit 1946 im Programm, und es gab immer wieder Neuausgaben. Ende Januar 2018 sollen unter dem Titel »Jahrmarkt in Holtwa« dort »Meistererzählungen« aus Gorkis Frühwerk erscheinen - rechtzeitig vor dem 150. Geburtstag des Schriftstellers am 28. März.

Der »Aufbau Literaturkalender«, »dienstältester« seiner Art in Deutschland, ist dagegen noch jung. 2018 erscheint er im 51. Jahrgang.

Irmtraud Gutschke

Aufbau Literaturkalender. Hg. v. Amelie Thoma u. Catrin Polojachtof. 24,5 x 33 cm, 56 S., 22 €. Foto akg-images

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen