Werbung

Operationen am Herzen morgens gefährlicher

Lille. Operationen am offenen Herzen sollten eher nachmittags stattfinden, da sich in diesem Fall deutlich seltener Herzinfarkte während und nach dem Eingriff ereignen. Auch die Entwicklung einer Herzinsuffizienz ist dann seltener. Diese Ergebnisse erbrachte eine Untersuchungsreihe von Forschern des Universitätsklinikums in Lille. Als Ursache machten sie den Biorhythmus des Herzens aus, der sich unter anderem in einem unterschiedlich hohen Anstieg von Troponin T je nach Tageszeit äußert. Das Eiweiß wird bei Schädigungen des Organs ins Blut freigesetzt. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!