Werbung

Keine Angst vor digitalen Dienstleistungen

Berlin. Fast vier Fünftel der Berufstätigen in Deutschland wollen selbst über ihre Gesundheitsdaten bestimmen, nur wenige haben Berührungsängste gegenüber dem Einsatz von digitalen Dienstleistungen in der Gesundheitsversorgung. Diese Ergebnisse erbrachte eine Befragung von 3000 Beschäftigten für den aktuellen Gesundheitsreport der Betriebskrankenkassen. 82 Prozent der Befragten finden es wichtig, dass ihre persönlichen Daten vor Missbrauch geschützt werden. Annähernd 30 Prozent wären offen für die digitale Kommunikation mit ihren Ärzten oder Therapeuten. Fast 60 Prozent befürworten die Übermittlung von Daten an Krankenkassen auf diesem Weg. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!