Werbung

Stress reduzieren für gesündere Zähne

Berlin. Zahnärzte stellen immer häufiger Schäden am Zahnschmelz durch stressbedingtes Zähneknirschen in der Nacht fest. Allein 16 800 Versicherte der Barmer erhielten deshalb 2016 Aufbissschienen verordnet. Bleibt hier eine Therapie aus, werden die Kauflächen abgenutzt und die Bildung von Karies und Zahnfleischbluten begünstigt. Betroffene bemerken oft nicht, wenn sie nachts mit den Zähnen knirschen. Dentisten können jedoch eine sogenannte Abrasion der Kauflächen bei Vorsorgeuntersuchungen erkennen. Aufbissschienen werden zuzahlungsfrei verordnet. Wer zu den Betroffenen gehört, sollte außerdem dringend versuchen, Stress abzubauen, empfiehlt die Krankenkasse und rät dafür zu klassischen Methoden wie Hatha-Yoga oder Autogenem Training, alternativ auch zu passenden Online-Kursen. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!