Werbung

Alle sieben Minuten stirbt ein Kind durch Gewalt

UNICEF prangert aggressive Handlungen gegen Minderjährige an

New York. Die Vereinten Nationen haben die weltweit verbreitete Gewalt gegen Kinder angeprangert. Hunderte Millionen Mädchen und Jungen seien Opfer brutaler Übergriffe und sexueller Attacken, erklärte das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) am Mittwoch in New York.

Nach UNICEF-Angaben stirbt im Durchschnitt alle sieben Minuten ein Minderjähriger durch Gewalt. Rund 300 Millionen der Zwei- bis Vierjährigen müssten körperliche Züchtigungen durch ihre Erziehungsberechtigten erdulden. Selbst Kinder im Alter bis zu einem Jahr würden physisch bestraft.

Zudem seien 15 Millionen Mädchen im Alter von 15 bis 19 Jahren vergewaltigt worden oder hätten andere Formen sexueller Gewalt über sich ergehen lassen müssen. Das Kinderhilfswerk verlangte nationale Aktionspläne, um die Gewalt zu beenden. So müssten Beratungsstellen für Betroffene geschaffen werden. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!