Werbung

FARC-Führer Londoño Präsidentschaftskandidat

São Paulo. Die zur Partei umgewandelte FARC-Guerilla tritt mit ihrem Vorsitzenden Rodrigo Londoño alias Timochenko im Mai 2018 bei der Präsidentschaftswahl in Kolumbien an. Die FARC gab am Mittwoch in Bogotá die Kandidatur des 58-Jährigen bekannt, wie die Zeitung »El Tiempo« berichtete. Der Chefunterhändler bei den Friedensverhandlungen mit der Regierung, Iván Márquez, wird zusammen mit dem Ex-Guerillero Jesús Santrich die Kandidatenliste für den Senat und das Abgeordnetenhaus anführen. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!