Werbung

Combat-18-Mitglieder trainierten in Tschechien

Polizisten entdecken verbotene Munition in Autos

  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Berlin. Am 24, September, dem Tag der Bundestagswahl, haben Anti-Terror-Spezialisten der GSG 9 am Grenzübergang im bayerischen Schirnding zwölf Rechtsextremisten abgefangen, die von einem Waffentraining in Tschechien zurückkehrten. Das berichtet die »Süddeutsche Zeitung« am Freitag. Die Gruppe wird Combat 18 zugerechnet. Dabei handelt es sich um den bewaffneten Arm des Neonazi-Netzwerks »Blood an Honour«, das in Deutschland verboten ist. Bei der Durchsuchung der Autos fand die Polizei teils verbotene Munition. Zwei Verfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz wurden eingeleitet.

Die Mitglieder der Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU), deren Auffliegen sich am Samstag zu sechsten Mal jährte, hielten stets engsten Kontakt zu den beiden militanten, europaweit aktiven Nazi-Gruppierungen. Mehrfach hatten Medien, darunter »nd«, über Schießtraining-Fahrten militanter Rechtsextremer nach Tschechien berichtet. Der jüngste Fall ist ein Beleg für die weitere Existenz extrem gefährlicher Netzwerke. hei

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!