Werbung

Wichtiger Schritt gegen Armut

Martin Kröger begrüßt die Neuregelung der AV Wohnen

  • Lesedauer: 1 Min.

»R2G wirkt« ist ein Slogan der Befürworter von Regierungsbündnissen aus SPD, Linkspartei und Grünen. Viele Berliner, das zeigen allerdings die derzeit miesen Zustimmungswerte, sind indes von der Wirkung des rot-rot-grünen Senats bisher nicht überzeugt. Dabei kann eine Mitte-links-Regierung tatsächlich einen Unterschied machen: So wie am Dienstag mit ihrem Beschluss zur Neuregelung der - Achtung Bürokratensprech! - Ausführungsvorschrift für die Übernahme von Wohnkosten.

Hinter diesem sperrigen Titel verbirgt sich die Regelung, wie viel Geld es für Empfänger von staatlichen Transferleistungen für Miete und Heizkosten gibt. Weil die Zuschüsse früher viel zu niedrig angesetzt waren, mussten sich die Betroffenen im wahrsten Sinne des Wortes ihre Miete vom Mund absparen. Das hieß häufig, der Kühlschrank blieb am Ende des Monats leer, sonst liefen Mietschulden auf und eine Zwangsräumung drohte. Die Erhöhung der Zuschläge und die Einführung eines Neuanmietungszuschlags erhöht für Menschen, die Unterstützung erhalten, die Chancen auf dem Wohnungsmarkt.

Warum »R2G« die Umsetzung dieses zentralen Wahlversprechens aber lediglich in einer Pressemitteilung veröffentlicht, bleibt das große Geheimnis der Mitte-links-Strategen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln