Werbung

Wochen-Chronik

11. November 1837

Im Zarenreich wird mit der feierlichen Einweihung des Schienenverkehrs zwischen der Hauptstadt St. Petersburg und Zarskoje Selo (Puschkin), der Sommerresidenz der Zarenfamilie, die erste russische Eisenbahn in Betrieb genommen. In deutschen Landen begann das Eisenbahnzeitalter zwei Jahre zuvor mit der Eröffnung der Strecke von Nürnberg nach Fürth. Das britische Eisenbahnnetz als das älteste der Welt startete 1825 mit der Stockton and Darlington Railway.

12. November 1982

Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion wählt einstimmig den 68-jährigen Juij Andropow, Mitglied des Politbüros, zum Generalsekretär der KPdSU. Er tritt die Nachfolge des langjährigen Parteichefs Leonid Breshnew an, der am 10. November verstorben ist. Im folgenden Jahr wird Andropow zudem zum Staatsoberhaupt gekürt. Ohne ein eigenes politisches Profil entwickelt zu haben, stirbt dieser jedoch 1984 überraschend.

15. November 1917

Der finnische Landtag übernimmt in Helsinki die Regierungsmacht. Nach der Oktoberrevolution und Lenins »Dekret über die Rechte der Völker Russlands« verstärkten die Finnen ihre Anstrengungen, sich aus der Abhängigkeit von Russland zu lösen. Über ein Jahrhundert war das Land Bestandteil des zaristischen Reiches. Wenige Woche später verkündet das finnische Parlament die Unabhängigkeit des Landes, das nun aber ebenfalls von einem Bürgerkrieg erschüttert wird.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!