Werbung

Sitzblockade in Warschau gegen Urwaldabholzung

Warschau. Die polnische Polizei hat eine Sitzblockade von Umweltaktivisten, die gegen die Abholzung von Bäumen im Bialowieza-Urwald protestierten, gewaltsam beendet. 22 Menschen, die sich am Sitz der staatlichen Forstbehörde in Warschau angekettet hatten, wurden am Donnerstagabend festgenommen. Die Demonstranten hatten den Abzug schwerer Maschinen aus dem Wald gefordert, der teilweise zum Weltnaturerbe gehört. Sie beklagen ferner, dass die Behörden trotz des Verbots des Europäischen Gerichtshofs weiter Bäume fällen ließen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!