Werbung

In neuem Glanz

Das frisch sanierte Theater an der Parkaue hatte sich zur Wiedereröffnung am Freitagabend in ein fantastisches Labor verwandelt, denn gegeben wurde »In dir schläft ein Tier« von Regisseurin Hanna Müller: Ein Reagenzglas glüht im Dunkeln, ein Kind fiebert - die Mediziner Paul Ehrlich und Emil von Behring forschen mit Hochdruck, um ein Heilmittel gegen die Kinderkrankheit Diphtherie zu finden. Doch die Königin der Bakterien singt weiter ihr grausames Lied. Das Auftragswerk von Autor Oliver Schmaering ist eine funkelnde Hommage an die Wissenschaft.

Bereits am Freitagvormittag hatte eine Neuinszenierung von Michael Endes »Die unendliche Geschichte« in der Regie von Schauspieldirektor Volker Metzler Premiere. Die Abenteuer von Bastian Balthasar Bux in Fantasien werden hier aus einem ganz neuen Blickwinkel betrachtet.

Diese Doppelpremiere ist das Ende einer langen Baugeschichte - und einer kostspieligen: Immerhin 17,6 Millionen Euro hat das Land Berlin sich die Renovierung kosten lassen. Das in neuem Glanz strahlende »Junge Staatstheater« möchte sich dafür bedanken: In den nächsten Tagen erwarten die Besucher, neben Vorstellungen auf allen drei Bühnen, ein Familiensonntag mit Entdeckungsreisen durch das Theater, der 67. Theatergeburtstag sowie die Verleihung des Brüder-Grimm-Preises des Landes Berlin, wie das Theater ankündigte. nd Foto: Christian Brachwitz

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!