Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

VAE-Minister rügt Deutschland und Europa

Abu Dhabi. Die nachlässige Kontrolle von Moscheen in Europa hat nach Ansicht eines Ministers der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zu islamistischen Anschlägen auch in Deutschland geführt. »Man kann nicht einfach eine Moschee öffnen und jedem erlauben, dorthin zu gehen und zu predigen. Es muss eine Lizenz dafür geben«, sagte Scheich Nahjan Mubarak Al-Nahjan, der das Ressort für Toleranz leitet, gegenüber dpa in Abu Dhabi.

In Deutschland, aber auch in Belgien, Frankreich und Großbritannien hätten sich Muslime radikalisiert, weil die Gotteshäuser und Gemeindezentren nicht stark genug von den Behörden kontrolliert würden. »Wir haben immer unsere Hilfe angeboten, wir haben immer angeboten, Menschen auszubilden«, erklärte der Toleranzminister der VAE. Bis heute sei sein Land aber nicht um Hilfe aus Europa gebeten worden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln