Neue Ausstellung in Zuchthaus-Gedenkstätte

Cottbus. Die Gedenkstätte Menschenrechtszentrum Cottbus bekommt eine neue Dauerausstellung. Die Dokumentation »HAFT - ZWANG - ARBEIT im Zuchthaus Cottbus 1933 - 1989« soll am Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember eröffnet werden, teilte Geschäftsführerin Sylvia Wähling am Dienstag mit. Präsentiert werden den Angaben zufolge unter anderem authentische Objekte aus der Nazizeit und aus der DDR, die durch Zeitzeugeninterviews ergänzt werden. Die »Pflicht zur Arbeit« sei zwar außer in Brandenburg, Rheinland-Pfalz und Sachsen heute weiterhin die Regel in den Justizvollzugsanstalten, hieß es. Die Ausstellung verdeutliche jedoch den »Unterschied zur Arbeitspflicht in den beiden deutschen Diktaturen«. Die Gedenkstätte ist im alten Zuchthaus von Cottbus untergebracht. epd/nd

Werbung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Na, dann aber hopp!

Schenken was wirklich Freude macht. Starke Inhalte statt kapitalistischen Überfluss.

Jetzt bestellen oder verschenken