Werbung

Das Smartphone kommt häufiger mit ins Bett

Leverkusen. Beziehungspartner bekommen durch das Smartphone Konkurrenz: Immer mehr Menschen gehen inzwischen mit ihrem Smartphone ins Bett. Für fast vier von zehn Befragten gilt der letzte Blick vor dem Einschlafen und der erste nach dem Aufwachen ihrem Mobiltelefon. Dies ergab die Studie »Die Süchte der Deutschen 2017« im Auftrag der Krankenkasse pronova BKK. Danach gaben 33 Prozent der Befragten an, dass sie auf ihr Smartphone keinesfalls verzichten können. Über ihren Computer sagten das sogar 43 Prozent. Mehr als jeder sechste Befragte gab an, dass er das Smartphone während des Essens nutzt. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung