Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Hohe Kunst, flaches Land

Filmförderung

Den Missbrauch Minderjähriger als Stasi-Spione zeigt der Dokumentarfilm »Als wir Kinder Spitzel waren« von Wiebke Possehl und Kathrin Matern, dessen Produktion mit 30 000 Euro von der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern unterstützt wird. Die Auswahlkommission habe in ihrer November-Sitzung insgesamt 102 250 Euro für vier Produktionen, eine Stoff- und Projektentwicklung sowie einen Antrag auf Verleih, Abspiel und Präsentation vergeben, teilte die Leiterin der Kulturellen Filmförderung MV, Sabine Matthiesen, am Montag in Wismar mit.

30 000 Euro erhält den Angaben zufolge auch Jörg Herrmanns Filmprojekt »Hohe Kunst aufs flache Land«, das die Kunsthalle Rostock als einzigen Kunstmuseumsneubau der DDR in Szene setzt. 26 000 Euro gehen an den Kurzdokumentarfilm »Jobcenter«, mit dem sich Johanna Huth und Julia Gechter in die Lebensrealität von Bewohnern der Kleinstadt Parchim begeben.

Die Auswahlkommission der Kulturellen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommern verteilt zweimal im Jahr ihre Fördergelder - der Topf umfasst 215 000 Euro. Zu den bekanntesten Streifen, die in jüngerer Zeit unterstützt wurden, gehört Charly Hübners Dokumentarfilm »Wildes Herz« über die Punkband »Feine Sahne Fischfilet«. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln