Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Mit Platzeck über Gott und die Welt reden

Sein turbulentes Leben als Bürgerrechtler in der DDR, seine rasante politische Laufbahn nach der Wende als Minister, Ministerpräsident und Vorsitzender der gesamtdeutschen SPD allein gäben Gesprächsstoff für mehrere Gesprächsrunden. Nicht weniger interessant ist sein politisches Engagement nach seinem Ausscheiden aus dem Amt des Brandenburgischen Regierungschefs, insbesondere seine Rolle im deutsch-russischen Dialog, sowie seine konsequente Meinung generell zu aktuellen Fragen der deutschen und internationalen Politik. Ein interessanter und anregender Abend ist mit Matthias Platzeck am heutigen Dienstag (19 Uhr) im Kirchlichen Archivzentrum (Bethaniendamm 29, Kreuzberg) garantiert. Ausrichter der traditionellen »Abendgespräche über Gott und die Welt« ist das Berliner Institut für vergleichende Staat-Kirche-Forschung. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln