Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Sotschi-Dreiergipfel zu Syrien

Russischer Präsident sieht »echte Chance« zu Beendigung des Konflikts

Sotschi. Russlands Präsident Wladimir Putin sieht eine »echte Chance« zur Beendigung des Konflikts in Syrien. Bei einem Gipfel der Präsidenten Russlands, Irans und der Türkei in Sotschi sagte Gastgeber Putin am Mittwoch, die drei Länder hätten gemeinsam den »Kollaps Syriens« verhindert. Putin wollte mit Recep Tayyip Erdogan und Hassan Ruhani über eine politische Lösung beraten.

»Es hat sich eine echte Chance zur Beendigung dieses seit Jahren andauernden Bürgerkriegs aufgetan«, erklärte Putin. »Dank der Bemühungen Russlands, Irans und der Türkei haben wir vermieden, dass Syrien in die Hände internationaler Terroristen fällt«, sagte er mit Blick auf Dschihadistengruppen wie den Islamischen Staat. Putin betonte, eine Beilegung des Konflikts erfordere »Zugeständnisse« von allen Seiten, »einschließlich der syrischen Regierung«.

Am Vorabend hatte Putin mit seinem US-Amtskollegen Donald Trump in einem Telefongespräch über die Lage in Syrien diskutiert. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln