Werbung

UN verlangen sichere Rückkehr der Rohingya

Genf. Die Vereinten Nationen haben auf die vereinbarte Rückführung von Rohingya-Flüchtlingen von Bangladesch nach Myanmar zurückhaltend reagiert. Alle Menschen müssten freiwillig und in sicherer und würdiger Weise in ihre Heimatgebiete gebracht werden, betonte ein Sprecher des Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Freitag in Genf. Jeder Flüchtling habe ein Recht auf eine Rückkehr und sie dürfe nicht überstürzt geschehen. Das UNHCR habe an der Ausarbeitung des Abkommens zwischen Myanmar und Bangladesch nicht mitgewirkt. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!