Kein Monopol auf Cybercrime

Für Stefan Mey ist das Darknet »digitale Selbstverteidigung gegen Übergriffe von Regierungen«

Herr Mey, Sie haben ein Sachbuch über das Darknet geschrieben. Warum?
Ich habe irgendwann als freier Journalist angefangen, mich mit dem Darknet zu beschäftigen. Für mich ist das aus zwei Gründen sehr spannend: abgefahrene, illegale Welten zum einen und zum anderen die politische Hoffnung, dass im Darknet ein besseres Internet entsteht. Diese Widersprüche fand ich interessant. Außerdem habe ich gemerkt, dass es sehr wenig Wissen zum Thema gibt, es eigentlich unentdecktes Land ist.

Sie verbinden mit dem Darknet also durchaus Positives?
Es kursiert das Bild vom Darknet als ein angeblich riesiger Teil des Internets, den niemand kennt. Doch das ist ziemlicher Unsinn. Es gibt etwa nur 50 000 Darknet-Adressen und höchstens hunderttausend Leute nutzen es täglich. Die gängige Unterscheidung zwischen legal und illegal, die Journalisten oft vornehmen, führt nicht weit, weil vieles im Darknet illegal ist. Zum einen gibt es Inhalte, die eth...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 1493 Wörter (9888 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.