Wahlsieg in Honduras umstritten

São Paulo. Nach der Präsidentenwahl in Honduras haben sich der konservative Amtsinhaber Juan Orlando Hernández und Oppositionskandidat Salvador Nasralla jeweils zum Wahlsieger erklärt. Der Kandidat des Oppositionsbündnisses Allianz kam nach Auszählung von mehr als der Hälfte der Stimmen auf rund 45 Prozent, wie die Wahlbehörde Montagmorgen mitteilte. Für Hernández stimmten rund 40 Prozent der Wähler. Hernández lag aber in Nachwahlumfragen vorn und beanspruchte den Wahlsieg. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung