Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Castorfs Erbe

Die Akademie der Künste hat das Archiv der Volksbühne unter der Intendanz von Frank Castorf übernommen. Das Archiv der Jahre 1992 bis 2017 umfasse rund 600 Umzugskisten, teilte die Akademie am Montag mit. Derzeit würden die Dokumente gesichtet und geordnet. Castorf, seit 1994 Mitglied der Akademie, habe zusammen mit seinem Bühnenbildner Bert Neumann eine völlig neue Form des Stadttheaters entwickelt, die die Theaterlandschaft weit über das Genre Sprechtheater und weit über Deutschland hinaus beeinflusst habe. »Sie ist in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nur noch mit Bertolt Brechts und Helene Weigels Berliner Ensemble, Kurt Hübners ›Aufbruch‹ in Bremen und mit der Schaubühne unter Peter Stein vergleichbar«, so die Akademie.

Auch die Website wurde übernommen. Sie ist nun über den Link https://volksbuehne.adk.de/ zugänglich. Neuer Volksbühnen-Intendant ist seit dieser Saison Chris Dercon. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln