Werbung

Deutsche Post rechnet mit Paket-Rekord

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

  • Lesedauer: 3 Min.

Es ist mit dem Blick auf Weihnachten ein ungewöhnliches Jahr. Denn der 1. Advent steht an diesem Sonntag an, so dass der 4. Advent genau auf Heiligabend fällt. Da die Zeit bis zum Weihnachtsfest nicht mehr lang ist, sollte man die Einlieferungsfristen beachten. Mehr darüber im nd-ratgeber.

Soziales: Tipps zur Rettung der Witwenrente. Häufig fallen Witwenrenten weg. Der Staat berücksichtigt sämtliche Einkommensarten, bevor die/der Witwe/r dauerhaft das Hinterbliebenengeld erhält. Gerade bei den fleißigen Babyboomern, die mit Mieteinnahmen, Zusatzrenten und Erträgen aus Kapitalvermögen weitere Einnahmen generieren, geht der überlebende Partner häufig leer aus. Ausführlich im nd-ratgeber.

Arbeit: Der »goldene Handschlag«. Die Kündigung liegt auf dem Tisch, aber der Gedanke an eine Abfindung verspricht ein wenig Trost. Doch können Arbeitnehmer wirklich mit einem »goldenen Handschlag« rechnen? Die rechtlichen Bestimmungen hierzu sind nicht immer leicht verständlich. Entgegen der weit verbreiteten Meinung gibt es nach einer Kündigung nur in den seltensten Fällen einen tatsächlichen Rechtsanspruch auf eine Abfindung. »Dennoch lässt sich in einem Kündigungsschutzrechtsstreit fast immer eine Abfindungszahlung erreichen.« Darüber informiert ein Fachanwalt für Arbeitsrecht im nd-ratgeber.

Wohnen: Mietrecht - Streitfragen zum Fahrstuhl. Das Mietrecht ist eine komplizierte Sache. Viele Mieter stehen im Streit mit ihren Vermietern. Mancher pocht auf sein Recht und weiß nicht, dass er auch Pflichten hat. Der Deutsche Mieterbund (DMB) gibt dazu Erläuterungen. Rund um den Fahrstuhl gibt es immer wieder Probleme – bis hin zur Frage, wann ein Fahrstuhl benutzt werden darf. Auf zahlreiche Probleme wird im nd-ratgeber eingegangen.

Haus und Garten: Streitfall Grundstücksgrenze - Wie hoch darf die Hecke sein? Die erlaubte Höhe von Hecken und anderen Anpflanzungen an einer Grundstücksgrenze ergibt sich oft aus Regelungen der Bundesländer. Liegen die benachbarten Grundstücke an einem Hang, ist die Höhe einer auf dem tiefer liegenden Grundstück wachsenden Hecke vom Bodenniveau des höheren Grundstücks aus zu messen. Auf Einzelheiten des Urteil geht der nd.-ratgeber ein. Dazu Tipps im Dezember und natürlich 2Die Gartenkolumne: Ganz ohne Garten geht es auch im Winter nicht.

Familie und Steuern: Was Großeltern wissen sollten - Großeltern können in bestimmten Fällen Anspruch auf das Kindergeld für ihre Enkel haben. Zum Beispiel, wenn Enkel oder Enkelin überwiegend in ihrem Haushalt versorgt und betreut werden, obwohl die Kindeseltern eine eigene Wohnung haben. Über dieses und andere Urteile informiert der nd-ratgeber.

Geld und Versicherungen: Serie zum Online-Bankling - Kann man dem Computer vertrauen? Das Bankkonto im Internet wird immer beliebter – trotz des Restrisikos Computerviren, Datendiebstahl, Onlinebetrug: Jeder zweite deutsche Internetnutzer wurde in den vergangenen zwölf Monaten Opfer von Computerkriminalität. Wie sicher ist Online-Banking? Lesen Sie dazu den nd-ratgeber.

Verbraucherschutz: Augen auf bei Handwerkerwahl. Wie oft haben Sie sich schon über ihren Handwerker geärgert und sich gefragt, woran man einen seriösen Dienstleister erkennen kann. Wer etwas Zeit in die Recherche der Qualität eines Handwerkers investiert, erspart sich im Anschluss womöglich eine Menge Ärger. Bewertungen oder Erfahrungen zu dem Dienstleister sollten geprüft und eingeholt werden. Bei Unsicherheiten sollten sich Suchende nicht scheuen, nach Referenzen, einer gültigen Betriebshaftpflichtversicherung und nachweisbaren Qualifikationen zu fragen. Hinweise und Ratschläge im nd-ratgeber.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln