Werbung

Spezielle Fahrerlaubnis für Feuerwehrleute

Potsdam. Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks und anderer Einheiten des Katastrophenschutzes können auch künftig ohne teure Führerscheinausbildung schwere Fahrzeuge im Einsatz fahren. Das rot-rote Kabinett hat dazu die Fahrberechtigungsverordnung neu erlassen. Sie gilt nunmehr unbefristet, teilte das Innenministerium am Mittwoch mit. Die Fahrberechtigung gilt für Fahrzeuge mit Anhänger bis zu 4,75 Tonnen, beziehungsweise bis zu 7,5 Tonnen. Dazu müssen die Fahrer vorher eingewiesen werden und an einer Prüfungsfahrt teilnehmen. Die Sonderfahrberechtigungen werden von den Kommunen erteilt. Die Einweisung und Prüfung kann von Angehörigen der Feuerwehren, der Hilfsorganisationen oder von Fahrlehrern durchgeführt werden. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung