Werbung

VW prüft Entschädigung für Diktatur-Opfer

São Paulo. Volkswagen prüft Entschädigungen für Opfer der Militärdiktatur in Brasilien. Das Tochterunternehmen VW do Brasil sei derzeit in konstruktiven Gesprächen mit Opfern und mit dem brasilianischen Generalstaatsanwalt, teilte der Konzern am Freitag mit. Dabei gehe es auch um einen finanziellen Vergleich. VW wird vorgeworfen, schwarze Listen erstellt, Repressionen gedeckt und Informationen über Aktivitäten von Mitarbeitern übermittelt zu haben. Beschäftigte sollen mit Hilfe des VW-Werksschutzes am Arbeitsplatz verhaftet und später gefoltert worden sein. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!