Werbung

Sachsen kauft an

Zeitgenössische Kunst

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Sachsen hat in diesem Jahr 31 Werke von zeitgenössischen Künstlern angekauft. Rund 170 000 Euro habe die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen dafür bereitgestellt, teilte der Kunstfonds der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden am Freitag mit. Die Foto- und Videoarbeiten, Installationen, Zeichnungen, Skulpturen, Objekte und Gemälde würden gesellschaftlich-politische Aktualität besitzen.

Es sind Arbeiten von insgesamt 30 Künstlern, die den Angaben zufolge »eine spannende Vielfalt und Fülle bildkünstlerischer Ausdrucksformen« aufweisen. Dafür seien klassische Techniken verwendet worden, die zeitgemäß interpretiert wurden, hieß es. Die Neuzugänge werden in der Berliner Vertretung des Freistaates Sachsen beim Bund vom 6. Dezember an gezeigt.

Sachsen kauft seit 1992 jährlich zeitgenössische Kunst an als »ein öffentliches Zeichen der Ermutigung und der Anerkennung künstlerischen Schaffens«. Die Ankaufsempfehlungen werden von einem unabhängigen Beirat ausgesprochen. Bisher wurden mehr als 1000 Werke aktueller bildender Kunst aller Gattungen erworben. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken