Werbung

Usedoms Norden bekommt Sturmflutschutz

Peenemünde. Der Norden der Insel Usedom erhält einen neuen Sturmflutschutz. Am Freitag startet Umweltminister Till Backhaus (SPD) symbolisch den Bau einer knapp 300 Meter langen Hochwasserschutzanlage. Die Ufermauer ist Teil einer geplanten Ringeindeichung von Peenemünde, wie das Umweltministerium am Dienstag mitteilte. Zusammen mit einem Riegeldeich vor Karlshagen soll das Sturmflutschutzsystem den Norden der Insel mit den Orten Peenemünde, Karlshagen, Trassenheide und Zinnowitz vor sehr schweren Sturmfluten schützen. Die Gesamtkosten betragen laut Ministerium 16 Millionen Euro. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!