Regisseur gefeuert

Musikfilm über Queen

Der US-Filmemacher Bryan Singer (52, »X-Men«) muss die Regie für den Film »Bohemian Rhapsody« über die britische Kultband Queen abgeben. Er sei »nicht länger« der Regisseur des Biopics über die Rockband und deren Sänger Freddie Mercury, wie das Studio 20th Century Fox am Montag durch einen Sprecher mitteilte. Singers »überraschende Nichtverfügbarkeit« habe vorige Woche zur Einstellung der Dreharbeiten geführt, zitierte das Branchenblatt »Hollywood Reporter« aus einer Mitteilung des Studios.

Singer sei mehrfach nicht zu den Dreharbeiten in London erschienen, berichteten US-Medien. »Deadline.com« zufolge soll sich unter anderem auch Hauptdarsteller Rami Malek über Singer beschwert haben. Das Studio hat noch keinen neuen Regisseur benannt. Der Kinostart war ursprünglich für Weihnachten 2018 geplant. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung