Werbung

Scheeres: Lehrer sollen neutral vor Klasse treten

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) hält trotz eines Vorstoßes der Grünen daran fest, dass Lehrer im Unterricht keine religiös geprägten Kleidungsstücke tragen dürfen. »Gerade weil in der Berliner Schule viele Religionen und Weltanschauungen aufeinandertreffen, ist es wichtig, dass die Lehrkräfte neutral vor die Klassen treten«, sagte sie der »Berliner Morgenpost« (Dienstag). Die Grünen, die mit SPD und Linken in der Landesregierung sind, stellen das Berliner Neutralitätsgesetz infrage. Dass muslimische Lehrerinnen kein Kopftuch tragen dürften, sei eine der Hürden für eine gelungene Integration, hatten die Grünen-Mitglieder auf einem Parteitag am Wochenende erklärt. Junge Muslimas der zweiten und dritten Generation erlebten das Gesetz als Berufsverbot. Das Gesetz schreibt vor, dass Polizisten, Lehrer und Justizmitarbeiter im Dienst keine religiös geprägten Kleidungsstücke tragen dürfen. Scheeres sagte, das Gesetz sei kein alleiniges Kopftuchverbot, sondern behandle alle Glaubensrichtungen unterschiedslos. Lehrer, die solche Symbole nicht ablegen wollten, hätten auch die Möglichkeit, an Berufsschulen zu wechseln. dpa/nd

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen