Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Mega-Bahnlinie in Südamerika geplant

Brasilia. Bolivien und Brasilien haben sich auf den Bau einer gemeinsamen Bahnlinie durch Südamerika geeinigt. Bei einem Treffen in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia am Dienstag unterzeichneten der bolivianische Präsident Evo Morales und sein brasilianischer Amtskollege Michel Temer ein Abkommen für die transkontinentale Bahnstrecke. Ziel ist der schnellere Transport von Gütern nach Asien und Europa. Der »Bioceanico« soll über 3750 Kilometer vom Atlantik bis zum Pazifik führen. Nach dem Entwurf soll die Verbindung in der brasilianischen Hafenstadt Puerto Santos beginnen, den Amazonas und die Anden überqueren und an der peruanischen Küstenstadt Ilo enden. Bolivien schätzt die Baukosten auf rund 12 Milliarden Euro. Das Land setzt bei Finanzierung sowie dem Bau auch auf Deutschland und die Schweiz. Der Streckenausbau soll fünf Jahre dauern und 2019 beginnen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln