• Sport
  • Deutscher Handball

Mit höchsten Ansprüchen

Henk Groener - zukünftiger Trainer der deutschen Handballerinnen - über Respekt, Systeme und Ambitionen

  • Von Michael Wilkening
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Die deutschen Handballerinnen um Xenia Smits erkämpften sich mit einem Remis gegen Serbien den Achtelfinaleinzug. Nach der WM bekommt die Mannschaft einen neuen Trainer.
Sie sind bei der Weltmeisterschaft nicht in Leipzig vor Ort. Warum lassen Sie sich die Gruppe mit ihrem alten und neuen Team entgehen?

Ich war vor ein paar Tagen beim Trainersymposium in Leipzig, aber da war ich auch nicht in der Halle. Es hat, glaube ich, etwas mit Respekt zu tun, wenn ich meinen Kopf nicht in der Halle herumtrage. Schließlich hat mit Michael Biegler mein Vorgänger bei den deutschen Frauen zu tun und mit Helle Thomsen mein Nachfolger bei den niederländischen.

Sie werden sich demnach auch nicht zum aktuell laufenden Turnier äußern?
Richtig. Ich kenne das von meinen Trainerstationen selbst, wie befremdlich es wirken kann, wenn sich alte oder künftige Coaches zu meiner Arbeit geäußert haben.

Wie verfolgen Sie die WM?
Ich sehe mir die Spiele der Leipziger Gruppe im Fernsehen an. Außerdem beobachte ich die Partien der Spanierinnen, die in der EM-Qualifikation im kommenden Jahr ein Gegner der deutschen Manns...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 581 Wörter (3674 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

Toscana