Werbung

Bericht: Eichen leiden unter heißen Sommern

Die Berliner Wälder befinden sich trotz leichter Zunahme sichtbarer Schäden insgesamt in einem zufriedenstellenden Zustand. Darauf verwies Umweltsenatorin Regine Günther (parteilos, für Grüne) bei der Vorstellung des Waldzustandsberichts 2017. Der ungünstige Witterungsverlauf in den Jahren 2015 und 2016, insbesondere die heißen und trockenen Sommer, hätten zu einem Anstieg der sichtbaren Schäden an den Baumkronen geführt. Besonders betroffen sind Eichen. Hingegen sei der Zustand der Kiefern weitgehend stabil. Ein Drittel (34 Prozent) der Eichen seien deutlich geschädigt, sagte Günther am Donnerstag bei der Vorstellung des Berichts. Das entspricht einem Anstieg um 13 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!