Werbung

Betreuung eigener Kinder nicht einkommensmindernd

Elternunterhalt

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Soll ein erwachsenes Kind für seinen im Pflegeheim lebenden Vater Elternunterhalt zahlen, kann es die Betreuung der eigenen Kinder nicht einkommensmindernd geltend machen, so das Urteil des Bundesgerichtshofs (Az. XII ZB 201/16).

Im konkreten Fall musste ein Mann aus Oberfranken in ein Pflegeheim. Das Sozialamt leistete »Hilfe zur Pflege« und zahlte damit einen Teil der Heimkosten. Die Behörde verlangte daraufhin von den beiden Töchtern des Mannes Elternunterhalt. Eine Tochter, eine alleinerziehende und erwerbstätige Mutter eines zwölfjährigen Jungen, zweifelte die Höhe des zu zahlenden Elternunterhalts an.

Da sie von ihrem Ex-Partner keinen Betreuungsunterhalt erhielt, rechnete das Oberlandesgericht Bamberg die geleistete Betreuung in Geld um und berücksichtigte dies einkommensmindernd. Auf diese Weise fiel der zu zahlende Elternunterhalt geringer aus.

Der Bundesgerichtshof hielt dies Regelung für nicht zulässig. Die Betreuungsleistung des Kindes lasse sich nicht in Geld umrechnen und könne daher auch nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!