Werbung

Doppelhaushalt 2018/2019

Einnahmen: Nach Angaben der Senatsverwaltung für Finanzen sieht die Haushaltsplanung für das Jahr 2018 Einnahmen in Höhe von 28,42 Milliarden Euro vor, im Jahr 2019 sollen die Einnahmen auf 29,19 Milliarden Euro steigen. Mit rund 56 Prozent machen die Steuereinnahmen das Gros der Finanzeinnahmen aus. Hinzu kommen Sonstige Einnahmen (rund 20 Prozent) und Mittel aus dem Solidarpakt (1,9 Prozent) sowie Zuweisungen aus dem Länderfinanzausgleich (20,6 Prozent).

Ausgaben: Im Doppelhaushalt sind so viele Ausgaben wie nie vorgesehen: 2018 sollen 28,15 Milliarden Euro ausgeben werden, 2019 sogar fast 29 Milliarden Euro. Das Gros der Ausgaben (55,6 Prozent) machen die sogenannten konsumtiven Sachausgabe an, also die Kosten, die einen Nutzen im jeweils laufenden Haushalts stiften - beispielsweise für die Verwaltung oder die Gebäudebewirtschaftung. Danach folgen Personalausgaben (31,3 Prozent) und die Investitionsausgaben (8,2 Prozent). Um die Zinsen für die Schulden zu bedienen, muss Berlin pro Jahr als 1,3 Milliarden Euro aufwenden (4,8 Prozent). Für beide Haushaltsjahre wird mit einem Finanzierungsüberschuss von mehr als 200 Millionen Euro gerechnet. mkr

Dazu passende Podcast-Folgen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung