Sexuelle Belästigung: Prävention durch Betriebsvereinbarung

Die Hans-Böckler-Stiftung sieht verbindliche Betriebsvereinbarungen als wichtiges Instrument gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Bei den Vereinbarungen komme es auf klare Informationen an. Zu den entscheidenden Elementen gehöre dabei eine präzise Definition von sexueller Belästigung. Zu empfehlen sei, die Definition des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes mitsamt den Beispielen zu übernehmen. Es sei auch hilfreich, bei Pflichtverletzungen Konsequenzen für Vorgesetzte vorzuschreiben. Erforderlich ist ein transparentes Beschwerdeverfahren mit konkreten Ansprechpartnern. Anonyme Meldungen seien gerade bei ausgeprägten Hierarchien effektiv. Agenturen/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung