Werbung

Einfach mal abschalten!

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

In Frankreich steht wieder einmal eine Revolution an. Ab dem kommenden Jahr sollen in den Schulen die Mobiltelefone der Schüler vor dem Unterricht einkassiert werden. Zudem will die Regierung das Mindestalter für soziale Netzwerke wie Facebook oder Whatsapp von 13 auf 16 Jahre heraufsetzen. Erwachsene aber dürfen aufatmen, sie sind von den Verboten nicht betroffen.

Dabei sind sie doch das eigentliche Problem. Kinder sind schon in die digitale Welt hineingeboren worden, ihnen das Handy und die sozialen Netzwerke zu verbieten macht ungefähr so viel Sinn wie die Warnung der Stummfilmproduzenten vor dem Tonfilm vor 90 Jahren, das Hören und Sehen eines Tonfilms könne Schäden am Gehör und an den Augen verursachen. Erwachsene aber müssen den Umgang mit Handy, Tablet und der digitalen Kommunikation noch lernen. Kinder sollten ihnen dabei hilfreich zur Seite stehen.

Oben stehender Cartoon stammt von Christiane Pfohlmann. »nd«-Leser kennen die Zeichnerin als regelmäßige Karikaturistin dieser Zeitung. Der Cartoon ist Teil eines Tisch-Kalenders für das kommende Jahr. »AusZeit« heißt dieser Kalender. Zu den Illustrationen Christiane Pfohlmanns gibt es für jeden Monat Texte von Gerald Lembke und Christian Lüdke. Lembke ist Fachmann für Medien und Medienmanagement, Lüdke ein auf Kinder und Jugendliche spezialisierter Psychotherapeut. Beide setzen sich in ihren Hinweisen mit den Gefahren des übermäßigen Gebrauchs digitaler Medien auseinander und geben Tipps für einen verantwortungsvollen Umgang mit Handys und Tablets. jam

Gerald Lembke, Christian Lüdke (Text), Christiane Pfohlmann (Illustration): AusZeit - einfach mal abschalten! Cartoonkalender 2018. medhochzwei Verlag, 19,99 €.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen