Grenzenlos streamen

Internet und Telefon

Kostenpflichtige Streaming-Dienste für Filme, Sport, Musik, eBooks und Videospiele lassen sich ab 20. März 2018 auch im EU-Ausland nutzen. Die Nutzung der bereits bezahlten Online-Dienste ist allerdings auf vorübergehende Aufenthalte begrenzt. Dafür muss der Streaming-Anbieter das Nutzer-Wohnsitzland überprüfen.

Die im Mai 2017 vom EU- Parlament verabschiedete Portabilitätsverordnung macht den Weg fürs »Streamen ohne EU-Grenzen« frei. Zwar wurde das Urheberrecht nicht geändert, aber es wurde für kostenpflichtige Abos von Streaming-Diensten festgelegt, dass bei »vorübergehenden Aufenthalten« im EU-Ausland das Streamen als »Nutzung im Wohnsitzland« gilt. Dabei müssen die Anbieter Musik, Serien, Filme oder Live-Über...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 289 Wörter (2362 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.