Werbung

Japans Militäretat auf Rekordhoch

Tokio. Japan will im kommenden Haushaltsjahr so viel Geld für Verteidigung ausgeben wie noch nie. Mit der Erhöhung des Wehretats auf umgerechnet rund 38,8 Milliarden Euro solle vor allem die Abwehr militärischer Gefahren durch Nordkorea verstärkt werden, teilte die Regierung am Freitag in Tokio mit. Japan will unter anderem ein Raketenabwehrsystem aufbauen und sein eigenes Raketenarsenal erweitern. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Die Serie aus dem studentischem Kosmos.

Leben trotz Studium?!

Jetzt 14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt lesen und keine Folge verpassen.

Kostenlos bestellen!