Werbung

Adelskultur

Preußische Sammlung

Die ostpreußische Sammlung Dohna-Schlobitten ist von 2019 an für zehn Jahre als Leihgabe im Museum Schloss Doberlug (Landkreis Elbe-Elster) zu sehen. Die mehr als 1000 Objekte umfassende Sammlung darunter Gemälde, Grafiken, Bücher, Skulpturen, Möbel, Textilien, Silber, Glas und Porzellan gehört zu den bedeutendsten Zeugnissen europäischer Adelskultur.

Ab 2019 soll eine erste Sonderausstellung mit ausgewählten Einzelstücken einen ersten Einblick in das Kunstinventar der Burggrafen zu Dohna-Schlobitten ermöglichen. Ab 2020 soll dann die neue Dauerausstellung eröffnet werden. Von der mehr als 400 Jahre alten Sammlung sind den Angaben zufolge bislang nur ausgewählte Exponate im Schloss Schönhausen in Berlin zu sehen. Alle anderen Stücke befinden sich in den Depots der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten.

Das Geschlecht der zu Dohna war eine einflussreiche Familie in Sachsen und Ostpreußen. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!