Werbung

Prozess um Betrug beim CD-Werk in Dassow

Schwerin. Drei ehemalige Geschäftsführer des seit 2007 insolventen CD-Werks in Dassow im Kreis Nordwestmecklenburg müssen sich seit Donnerstag erneut vor dem Landgericht Schwerin verantworten. Die Staatsanwaltschaft warf den 68, 62 und 52 Jahre alten Männern zu Prozessbeginn gemeinschaftlichen schweren Betrug, Bankrott und Verletzung der Insolvenzantrags- und der Buchführungspflicht vor. Die Angeklagten sollen vor allem Ende 2006 durch falsche Angaben eine Fondsgesellschaft dazu gebracht haben, 15 Millionen Euro für bestimmte Vorhaben des CD-Werks bereitzustellen. Innerhalb weniger Tage sollen sie das Geld jedoch für andere Zwecke ausgegeben haben. Die Angeklagten kündigten an, sich am nächsten Verhandlungstag am 17. Januar gegen die Vorwürfe verteidigen zu wollen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!