Werbung

Tibet & Verdi

Schloss Wernigerode

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Kunsthandwerk aus dem zentralasiatischen Hochland rückt das Museum Schloss Wernigerode im Harz in den Mittelpunkt seiner Sommerausstellung im kommenden Jahr. »Wir zeigen etwa 150 Objekte aus Tibet, darunter Schmuck wie prächtige Amulette«, sagte der Geschäftsführer der Schloss Wernigerode GmbH, Christian Juranek, der Deutschen Presseagentur. Die Ausstellung »Magie vom Dach der Welt« werde am 19. April eröffnet.

Die Tibet-Schau folgt auf die »Duckomenta«, die mit entenhaften Antlitzen von Karl Marx, Martin Luther oder Che Guevara zwischen Mai und November dieses Jahres rund 100 000 Gäste gelockt hat.

Schloss Wernigerode ist das meistbesuchte Museum Sachsen-Anhalts. Für das kommende Jahr kündigte Juranek eine wissenschaftlich begleitete Besucherbefragung an. »Wir machen das gemeinsam mit der Hochschule Harz und befragen über die vier Sommermonate unsere Gäste.«

Der Sommer ist traditionell auch Zeitpunkt für die Schlossfestspiele, deren Macher vom 28. Juli bis 1. September die Oper »Rigoletto« von Giuseppe Verdi (1813-1901) aufführen wollen. Die Schloss-Walpurgis am 30. April feiere ihren zehnten Geburtstag mit einem erweiterten Programm. Ende 2018 soll es um eine besondere Leckerei gehen: Schokolade. »Wir stellen dar, wie sie sich in Deutschland vom Luxusartikel zum Alltagsprodukt entwickelt hat«, erklärte Juranek. Vom 6. Dezember bis April 2019 könnten Besucher unter anderem historische und neue Gussformen sowie Verpackungen bestaunen.

Das Museum Schloss Wernigerode ist ein Zentrum für Kunst und Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts und außerdem Harzer Wahrzeichen, Filmkulisse und Baudenkmal. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen