SPD Rheinland-Pfalz verliert in Umfrage

Mainz. Die regierende Ampel-Koalition in Rheinland-Pfalz hat in einer Umfrage keine Mehrheit mehr. Wenn jetzt Landtagswahl wäre, würde die SPD von Ministerpräsidentin Malu Dreyer 33 Prozent erhalten, das wären 3,2 Prozentpunkte weniger als bei der Wahl 2016, ergab eine Befragung des Instituts Insa für die »Bild«-Zeitung vom Mittwoch. Die CDU von Julia Klöckner wäre stärkste Kraft und käme auf 34 Prozent, ein Plus von 2,2 Punkten im Vergleich zum Wahlergebnis. Die AfD bekäme zehn Prozent und würde damit 2,6 Punkte verlieren. Grüne und FDP würden auf je sieben Prozent kommen - das wären 1,7 Punkte mehr für die Grünen und 0,8 Punkte mehr für die Liberalen als 2016. Die LINKE wäre mit 5 Prozent wieder im Landesparlament vertreten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung