Werbung

Mieter hoffen auf Vorkauf in Schöneberg

»Wir haben Angst, vertrieben zu werden, weil wir die Mieten bald nicht mehr bezahlen können«, sagt Stefan Pfeffer. Er wohnt im Eckhaus Großgörschenstraße 8/Neue Kulmer Straße 1 in Schöneberg. Nach Angaben der Mieter wurde es für 6,2 Millionen Euro von der luxemburgischen Albert Immo zusammen mit Grizzly Immo gekauft. Nun hoffen sie, dass das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg sein Vorkaufsrecht im Milieuschutzgebiet wahrnimmt. Die Chancen sind gering, die Frist für die Geltendmachung endet bereits am 20. Januar. An den Bezirk herangetreten sind die Bewohner erst am 8. Januar. nic

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen